Die neue Generation des mobilen Gamings – die Sony PS Vita

Mit der Markteinführung der 8-Bit-Handheld-Konsole Gameboy im Jahre 1989 startete die japanische Firma Nintendo den Siegeszug der tragbaren Spielekonsolen. Viele Nachfolgemodelle mit verbesserter Bedienbarkeit, neuen Funktionen und hochauflösender Grafik folgten. 2004 schließt sich die Firma Sony diesem Trend an und bringt ihre erste mobile Spielekonsole, die PlayStation Portable (PSP), auf den Markt. Mit der PS Vita hat Sony eine vollständige Neuentwicklung geschaffen, die den Markt der Spiele-Handhelds revolutionieren soll.

Funktionen und Neuerungen bei der Sony PS Vita

In den letzten Jahren hat der Markt der tragbaren Spielekonsolen unter der Einführung immer leistungsfähigerer, multifunktioneller Smartphones gelitten. Für das Spiel zwischendurch wurden auf diesem Sektor zahlreiche, teils kostenlose Spiele entwickelt und von den Handy-Nutzern begeistert angenommen. Die Sony PS Vita setzt diesem Trend die neue, deutlich verbesserte Technik ihrer Konsole entgegen. Wenn Sie Wert auf gute Rechenleistung und hochauflösende Grafik legen, ist die PS Vita derzeit konkurrenzlos. Mit einem Vierkern-Prozessor von ARM, einem Arbeitsspeicher von 512 MB und einem leistungsstarken Grafikchip ist hier für flüssiges Spielen gesorgt.

Die Konsole verfügt außerdem über einen 5-Zoll-Touchscreen, hat an der Rückseite ein Touchpad und zusätzlich 2 integrierte Kameras. Ein weiterer Vorteil sind die zusätzlichen Bedienelemente der Sony PS Vita. Hier können Sie mit extra Buttons, einem Steuerkreuz und Analogsticks die Spiele steuern. Hardcore-Gamern die zu Hause am PC oder an einer Konsole mit einem Gamepad spielen ist diese Steuerung vertraut. Kein Smartphone verfügt derzeit über solche Steuerungsmöglichkeiten.

Wenn Sie auch beim mobilen Spielen Wert auf hohen technischen Standard legen, gibt es im Moment keine Alternative zur PS Vita. Weder der Konkurrent Nintendo mit seinem DS, noch aktuelle Smartphones verfügen über eine derartige Ausstattung. Ein Wermutstropfen ist hier jedoch die fehlende Speichermöglichkeit. Um z.B. Spielstände abzuspeichern, benötigen Sie zusätzlich eine externe Speicherkarte, für die Sony hier in der 16-GB-Variante satte 49 Euro extra veranschlagt.

Markteinführung und Preis

Die Sony PS Vita gibt es in zwei Ausführungen. Der Preis liegt derzeit zwischen 249 und 299 Euro. Am 17.12.2011 in Japan am Markt eingeführt, ist die PS Vita seit dem 22.02.2012 auch in Amerika und Europa erhältlich.