Twittern mit der Armbanduhr – Sony Xperia

Das Smartphone hat unser Leben verändert. Es ist die mobile Schnittstelle für alles, was mit Vernetzung und Social Media zu tun hat. Ab jetzt muss man es nicht mal mehr aus der Tasche holen um auf dem Laufenden zu bleiben. Die Xperia Watch von Sony bietet alles Wichtige mit nur einem Blick auf das Handgelenk.
Auf der CES hat Sony das Gerät vorgestellt. Als Nachfolger des Liveviewsystems ist die Xperia Watch eine tolle Spielerei und nützlich noch dazu!

Der Blick aufs Detail

Im ersten Moment wirkt die Xperia Watch wie ein iPod Nano. Schick, in einem quadratischen Alugehäuse, wird sie per Clip am Armband befestigt. Unter der 3cm breiten Glasoberfläche leuchtet ein OLED Display (128×128 Pixel). Per Touch lässt sich von dort auf alle wichtigen Funktionen des Smartphones zugreifen.
Die Xperia Watch wird vom Android Betriebssystem gesteuert und erhält alle Informationen über Bluetooth vom Handy.
Neben dem Abrufen von E-Mails, dem Steuern der Musikwiedergabe, der Anzeige von neuen Tweets oder Facebooknachrichten ermöglicht die Hightech-Uhr auch ungewöhnlichere Dinge. So kann man etwa direkt auf die Kamera des Smartphones zugreifen und durch sein Handy „sehen“. Klingt toll, aber ist das ernst zu nehmen?

Optimiert wurde die Watch natürlich für Sonys Xperia Serie. Sie soll aber mit jedem anderem Phone funktionieren. Dank Android lassen sich auf der Watch genauso Apps installieren, wie auf dem Smartphone auch – etwa 300 Apps speziell für die Uhr gibt es zur Zeit. Wer an dem kleinen Gerät interessiert ist, muss sich noch bis Ende März gedulden. Dann soll die Xperia Watch für etwa 120EUR in die Läden kommen.